Leaving Hope
Navigation

made by: T&T Graphics
Blutrot färbte sich der Himmel, bestrahlt vom Licht der untergehenden Sonne. Sie betrachteten das Naturspektakel vom Rand der Klippe aus, fest ineinander umschlungen. Es schien nur noch Sie und Ihn zu geben. Jedenfalls hatte ich den Eindruck als ich hinter ihnen stand und sie ansah, sich in den Armen liegend, schweigend. Er versprach sie auf ewig zu beschützen und für sie zu sorgen. Ich war mir nicht sicher ob ich ihn das zutrauen konnte aber solle er es nicht schaffen war ich ja auch noch da. Um erlich zu sein geb es sehr wenige Dinge die ich ihm zutraute. Das obwohl ich einst so viel von ihm gehlaten habe. Jetzt steht er da und sieht sich den Sonnenuntergang an. Sie dicht neben ihm voller Erwartungen und Hoffnungen aber frei von Ängsten und Sorgen. Ein unglaubich naiver Mensch ist aus ihr geworden bereit in diesem Moment alles zu tun. Das waren die beiden Menschen die dort am Rande der Klippe standen und die Lüge einer untergehenden Sonne betrachteten. Würde jemand sie darauf hinweisen, dass die Sonne nicht untergeht sondern die Erde sich um die Sonne dreht, hätte man zweifelsohne recht aber diese belanglose Tatsache konnte diesen Augenblick nich zerstören. Nichts konnte diesen Augenblick zerstören. Das Universum ist neu erschaffen worden. Es war ihr Universum mit jedlicher Flora und Fauna und mit mir. Ich erschrak fast als sich ihre griffe voneinander lösten und sie sich zu mir drehte. Sie ging auf mich zu. Das Kreuz, dass sie um ihren Hals trug bewegte sich nicht. Nun stand sie vor mir. Ich schämte mich, weil es auf einmal unangenehm für ich war so nah bei ihr zu sein. Ich blickte in ihre Augen und wusste so nah werde ich ihr nie wieder sein. Sie umarmte mich und ich starb. Wieder bei ihm angekommen vielen sie sich sogleich wieder in die Arme. Die Sonne war inzwischen untergegangen. Sie gingen einen Schritt nach vorne und noch einen. Er ergirff das Wort: "Wir sehen uns". Ich wandte meinen Blick ab: "Du Lügst". Dann Sprangen sie. Ich aktzeptierte diesen Fakt als was selbstverständliches. Einen kurzen Augebick wartete ich ab, dann setzte ich mich ud sah in den Sternenhimmel. Dort flogen sie wie ein Bote Gottes. Es sah so aus als würden sie ewig fliegen.


Urbaczka, Arkadius Adam
Novmeber 2007
Gratis bloggen bei
myblog.de